Vier Tipps für einen erfolgreichen Einsatz von Facebook

Facebook ist nicht länger eine kostenlose Plattform für Ihre Anzeige, kann aber für Ihre Marketingziele immer noch Wunder bewirken, wenn man die richtigen Kniffe kennt.
Facebook's native ads.

Obwohl Facebook es Unternehmen jetzt schwerer macht, ihre Botschaften zu verbreiten, sollten Sie Facebook trotzdem noch nicht ganz abschreiben.

1. Seien Sie bereit, dafür zu zahlen

Wenn Sie sich mit dem Gedanken, für Facebook-Anzeigen zu zahlen, nicht so recht anfreunden können, dann liegt das vielleicht daran, dass Sie nicht für etwas bezahlen möchten, was Sie sonst gratis bekommen haben. Dazu gibt es nicht mehr zu sagen, als dass es an der Zeit ist, das Spiel mitzuspielen. Natürlich können Sie nicht für sämtliche Inhalte Geld in die Hand nehmen, zumindest können sich das nur sehr wenige leisten.

Aber es gibt gewisse Inhalte, die mithilfe von Facebook-Anzeigen hervorgehoben werden sollten: Inhalte, die einen engen Bezug zu Ihrer übergreifenden Marketingstrategie haben (z.B. Blogeinträge, die darauf abzielen, den Leser in eine bestimmte Richtung zu lenken) und Facebook Posts, die bereits gepostet wurden und Engagement erzeugt haben. Kurz gesagt, konzentrieren Sie sich auf Ihren besten Content und sorgen Sie dafür, dass er mehr optimale Adressaten erreicht.

2. Nutzen Sie Bewegtbild

Videos werden immer populärer und Facebook ist da keine Ausnahme. Insbesondere Native Videos finden in dem Netzwerk großen Anklang. Ein Video auf Facebook ist dann ein Native Video, wenn es direkt als Teil Ihres Status-Updates auf Facebook hochgeladen wird und nicht von einer anderen Seite wie YouTube geteilt wurde. Um den Inhalt des Videos zu „Native Advertising“ und nicht einfach nur zu einem normalen Werbespot zu machen, muss es nicht nur darum gehen, ein Produkt verkaufen zu wollen, sondern es muss eine Geschichte erzählt werden, die den User fasziniert.

Facebook hat es Unternehmen zudem leichtgemacht, Bewegtbild-Werbemittel einzusetzen, um mehr Fans zu erreichen und Traffic in den Blogs zu generieren. Sie können einen Call-to-Action Button am Ende des Videos integrieren, der zu einer Webseite verlinkt. So können Sie die höhere Reichweite von Native Videos nutzen, um Traffic auf der Webseite zu generieren.

3. Social Native

Anzeigen im Facebook Newsfeed können Social Native sein. Mit diesen Anzeigen können Sie Ihre Inhalte im Newsfeed Ihrer User auf eine etwas natürlichere Art und Weise als die klassischen Anzeigen, die die User rechts auf der Facebook-Seite sehen, integrieren. Es ist wichtig, dass die Anzeige Mehrwert liefert und dem User nicht aufdringlich erscheint, da sie ansonsten als „nervige Anzeige“ wahrgenommen wird.

4. Setzen Sie Targeting ein

Mit Facebook-Anzeigen kann man den Traffic erhöhen und eine allgemeine Steigerung des Engagement erreichen. Diese Art der Interaktion wird Ihre Online-Marketingaktivitäten noch deutlich erfolgreicher machen, wenn Sie Ihre Werbung gezielt ausspielen und demographische Angaben Ihrer Zielgruppe als Targetingkriterien einsetzen. Zu den wichtigsten Kriterien zählen zum Beispiel Ort, Wohnort, Jobtitel, Interessen, Einkommensniveau usw.

Wenn Sie diese Facebook-Tools zur Bewerbung Ihres Contents bislang noch nicht nutzen, gibt es also viele Gründe, warum Sie deren Einsatz in Erwägung ziehen sollten. Facebook stellt eine einzigartige Möglichkeit für Unternehmen dar, wenn bestimmte Inhalte direkt bei der wichtigen Zielgruppe beworben werden sollen. In Bezug auf organische Reichweite und Follower sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Sie können also genau diejenigen erreichen, die Sie erreichen möchten. Und mit Native Videos haben Sie die Möglichkeit, Ihre Reichweite erheblich zu steigern.

Want to step up your advertising game? Sign up for the Native Advertising Institute Newsletter and get the insights you need.

Photo credit: Flickr/Josh James

Leave a Reply